Christopher Kunz (Tenorsaxophon, Sopransaxophon, Komposition) studierte an der HfM Nürnberg bei Prof. Steffen Schorn, Prof. Klaus Graf, Hubert Winter und Stefan Karl Schmid Bachelor Jazz Saxophon. 

2015 gründete er mit Isabel Rößler (b) und Maximilian Breu (dr) das Trio  "Flut", welches 2016 den Bruno-Rother Wettbewerb gewann, eine Tour durch Estland, Lettland, Litauen, Polen und die Tschechische-Republik spielte und 2018 den Stroboskop Preis des Nürnberger Radio Senders "Radio Z" erhielt. Das Trio "Giger" mit Florian Müller (git) und Jan F. Brill (dr) gewann den Bruno-Rother Wettbewerb 2017.

Christopher Kunz ist Gewinner des Konzertdramaturgie Wettbewerbs HUGO mit dem Nürnberger "ensemble fraktale" und studiert seit Oktober 2017 bei Prof. Johannes Enders und Prof. Michael Wollny an der HMT „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig im Master. Er ist Stipendiat des Deutschlandstipendiums und gewann mit dem Leipziger Ensemble Soundtravelers 2018 den "Preis für Wiederaufführbarkeit" des D-Bü   Wettbewerbs Studierender der deutscher Musikhochschulen sowie 2020 den Jazznachwuchspreis der Stadt Leipzig mit Perplexities on Mars.

58375948_336357433686200_373163601820227